Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Weidenfeld

weidenfeldDirektor des Centrums für angewandte Politikforschung (CAP) der Ludwig-Maximilians-Universität München, Rektor der Alma Mater Europaea der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste (Salzburg), Gastprofessuren an der Sorbonne (Paris), an der Remnin-Universität (Peking), an der Hebräischen Universität (Jerusalem), an der Zeppelin-Universität (Friedrichshafen), Träger zahlreicher Orden und Auszeichnungen, Autor von zahlreichen Büchern über die Einigung Europas, deutsche Außenpolitik, Zeitgeschichte.

europa-eine-strategieQuo vadis, Europa?

Die Europäische Union findet keine Ruhe, sie driftet von einer Krise zur nächsten. Hiobsbotschaften stehen an der Tagesord-nung, Zweifel an der Handlungsfähigkeit und Legitimation der Europäischen Union dominieren das allgemeine Bild. In vielen EU-Ländern ist eine Fluchtbewegung aus der Komplexität in die ein-fachste Formel des populistischen Extremismus sichtbar. Orientierungslosigkeit ist zum eigentlichen Kern des Problems geworden.

Laut Werner Wiedenfeld steht Europa am Beginn einer neuen Epoche und braucht nichts so sehr wie eine geistige Ordnung, eine Neukomposition der Führungsarchitektur. Hierfür fordert er mehr Transparenz, Legitimation, Bürgernähe und Partizipation.

In seinem Plädoyer für Europa gibt Weidenfeld eine klare Antwort auf die gestellten Fragen.