15. November 2016: Patenschaften, Begleitung, Unterstützung – Zwischenstand

Job-, Ausbildungs- und Praktikumssuche

In der Projektgruppe Unterstützung bei der Job-, Praktikums-, oder Ausbildungssuche haben wir uns zunächst gegenseitig vorgestellt und daraus eine „Bestandsaufnahme“ erstellt. Hier haben wir zusammengefasst, welche Deutschkenntnisse vorhanden sind, welche Jobs/ Ausbildungen im Herkunftsland ausgeübt worden sind und welche Wünsche bei der Jobsuche nun bestehen. Die Berufswünsche sind sehr verschieden, vom Schneider zum Anlagenmechaniker bis hin zum Grafikdesigner. Da die Deutschkenntnisse sehr variieren, sind in jedem Fall Sprachkurse notwendig, um die Bewerbungschancen zu erhöhen. Im nächsten Schritt haben wir eine WhatsApp Gruppe gegründet, die den gemeinsamen Austausch fördern soll. Um bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen zu unterstützen, planen wir ein weiteres Treffen für dieses Jahr fest ein. Des Weiteren wollen wir uns dann gezielt, je nach Bedürfnissen der Geflüchteten, um Praktikumsplätze bemühen.

Wohnungssuche

An dem Tisch der Wohnungssuchenden saßen zu Beginn viele Geflüchtete und nur wenige freiwillige Helfer. Als erstes fand ein Austausch über allgemeine Dinge statt und man lernte sich etwas kennen. Es bildeten sich Gruppen und man vertiefte sich in die Wohnungsproblematik, wo wohnt die Person jetzt, wie lange sucht sie, was sucht sie, warum wird eine Wohnung gesucht usw. Anschließend wurden die Kontaktdaten ausgetauscht und die Ziele für die nächste Zeit festgelegt. In der Regel sind dies Treffen zur gemeinsamen Wohnungssuche, Begleitung zu Besichtigungen, erstellen von Aushängen usw. Es wurde auch eine WhatsApp Gruppe gegründet, um einen besseren Austausch untereinander zu haben und sich gegenseitig zu entlasten. Außerdem wurde auch hier verabredet, dass die Gruppe sich noch ein Mal dieses Jahr gemeinsam trifft.

Frauengruppe

In der Arbeitsgruppe der Frauen haben wir uns zuerst gegenseitig vorgestellt. Die drei geflüchteten Damen, zwei Syrerinnen und eine Afghanin, leben im Durchschnitt seit circa vierzehn Monaten in Deutschland. Die zwei Syrerinnen haben schon feste Aufenthaltserlaubnisse erteilt bekommen, Sprachkurse belegt und Praktika absolviert, während die Afghanin noch auf ihre Anhörung wartet.

Nach den Gesprächen hat sich ergeben, dass hauptsächlich ein hoher Bedarf an Verbesserung der Sprachkenntnisse besteht. Außerdem soll besonders bei der Familienzusammenführung der einen Syrerin Unterstützung seitens der Ehrenamtlichen geben werden. Eine Ehrenamtliche, die über ein Email-Netzwerk mit über 200 Personen verbunden ist, hat die Kontaktdaten der Damen aufgenommen. Sie wird in der Email-Gruppe nach passenden Praktika wie Frisören und Schneidern fragen.

Abschließend wurde festgelegt, dass in regelmäßigen Abständen Treffen stattfinden werden, um die Sprachkenntnisse durch Kommunikation und Austausch zu verbessern. In diesen Treffen kann zudem über weitere Probleme und Sorgen gesprochen werden.

Nach dem Treffen wurde eine WhatApp Gruppe erstellt, um einen besseren Austausch untereinander zu haben und sich gegenseitig zu entlasten.

Was sich noch ergeben hat…

Anschließend an das erste Treffen und Kennenlernen im Vereinsheim Sternschanze, hat sich aus einem netten Gespräch mit zwei Syrern ergeben, dass wir noch zu fünft Falafel essen waren. Beim gemeinsamen Essen haben wir direkt einen weiteren Termin in der nächsten Woche vereinbart, um das Treffen zu wiederholen. Zu dem zweiten Treffen kamen noch ein Freund der beiden Syrer, Ulrike von der Caritas und unsere Gruppe dazu. Getroffen haben wir uns in einem Raum der Uni, wo wir gemeinsam das selbst gekochte, arabische Essen von Hamza, Rashed und Osama genossen haben, was sie von zu Hause mitgebracht haben. Das nächste Mal werden wir sie im mit deutschem Essen bekochen, mal sehen, ob es ihnen auch schmeckt.

Als kleine Gruppe haben wir beschlossen uns regelmäßig, ungefähr einmal die Woche, zu treffen, und ein bisschen die Freizeit zusammen zu gestalten, indem wir zum Beispiel zum Uni-Film oder zum Weihnachtsmarkt gehen, gemeinsam kochen oder Essen gehen.

Außerdem wurden nun auch die Termine für die zweiten Treffen der Gruppen Job/Praktikumssuche, Frauengruppe und Wohnungssuche festgelegt. Diese finden am 16.11., am 23.11. und am 24.11. von 19:00-21:00 Uhr in der Caritas statt.