INTERNATIONALES KW 21

Flüchtlingslager in Idomeni geräumt

Am Montag, den 24. Mai wurde mit der Räumung des improvisierten Flüchtlingslagers in Idomeni begonnen und seine BewohnerInnen in staatliche Auffanglager gebracht.

Die Hälfte der knapp 9000 dort campierenden Flüchtlinge war jedoch schon vorher geflohen und hatte sich in den umliegenden Wäldern versteckt gehalten. Viele Geflüchtete wollen nicht in die griechischen Unterkünfte, da dort oftmals schlechte Bedingungen (z.B. sanitäre Anlagen oder Essen betreffend) herrschen und sie weiter von der mazedonischen Grenze entfernt liegen.

Mittlerweile sind viele der verschwundenen Flüchtlinge wieder aufgetaucht: es bilden sich bereits neue wilde Lager nahe Idomeni, z.B. neben Tankstellen und Hotels entlang der Autobahn, wo es etwas Infrastruktur gibt. Auch Hilfsorganisationen haben ihre Arbeit dort wiederaufgenommen.

Quellen: Süddeutsche Zeitung online (24.05.2016); ZEIT online (26.05.2016)