InterCultur gGmbH: Projekt „Normal ist die Vielfalt“

InterCultur gGmbH

InterCultur gGmbH bietet seit 2012 Seminare, Trainings und Veranstaltungen für Organisationen, Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Einzelpersonen an, die Bedarf und Interesse daran haben, ihr Verständnis für andere Kulturen weiterzuentwickeln und ihren Umgang mit kulturellen Unterschieden zu verbessern. Basis unserer interkulturellen Arbeit ist das erfahrungsorientierte Lernen.

Als Tochterunternehmen von AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ist InterCultur Teil einer der ältesten und weltweit größten Organisationen für interkulturellen Austausch. Über 60 Jahre Erfahrung in der Umsetzung von Austauschprogrammen sind die Grundlage ihrer Kompetenz in der pädagogischen Begleitung von interkulturellen Erlebnissen und Situationen sowie der interkulturellen Qualifizierung.

Hier finden Sie eine kleine Broschüre der InterCultur gGmbH.

Normal ist die Vielfalt

Das Projekt Normal ist die Vielfalt bildet Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter aus, unterstützt Lehrkräfte der berufsbildenden Schulen mit Qualifizierungsangeboten und schafft ein Netzwerk aus Akteuren, die auf verschiedene Art und Weise den gesellschaftlichen Diskurs zum Thema Flucht und Asyl mitgestalten.

Der Schwerpunkt des Modellprojekts liegt zwar in Hamburg, doch werden andere Regionen von Anfang an mitgedacht. In Form von Handbüchern können die Lernmodule leicht übertragen werden.

Das Projekt möchte dazu beitragen, ganz im Sinne von AFS kulturelle Vielfalt auch weiterhin als Bereicherung für die Gesellschaft wahrzunehmen und Vielseitigkeit in der Begegnung von Menschen zu fördern.

Hier finden Sie den Flyer zum Projekt.