Hintergrund der Initiative

„Was ist Kunst?“ – Eine Antwort darauf haben viele, verstehen unter „Kunst” aber Diverses. Was versteht man unter zeitgenössischer Kunst in Deutschland, und welchen Herausforderungen müssen sich Künstler/innen hier mit ihrer Arbeit hier stellen?

Die künstlerisch tätigen Migrant/innen, die schon länger in Deutschland leben und arbeiten, können von ihren gesammelten Erfahrungen berichten. Ein solcher Erfahrungsaustausch ist jedoch nicht genug. Daher möchten wir Expert/innen einladen – Kunsthistoriker/innen, Kritiker/innen und Organisator/innen, die die Mechanismen der Hamburger Kunstwelt kennen.

Geflüchtete Künstler/innen sollen im Rahmen dieses Projekts Anregungen bekommen, wie sie ihre kreativen und schöpferischen Potenziale realisieren können. Kreativität allein ist nicht alles. Nur einigen gelingt der Schritt zu höheren künstlerischen Positionen. Wichtig ist vor allem der Austausch. Wir möchten eine Plattform bieten, wo neue Kontakte geknüpft werden und sich möglichst langfristige künstlerische Partnerschaften bilden können.

Praktische Umsetzung:

Es sollen wöchentliche (insgesamt etwa 20) Treffen stattfinden. Das Programm soll aus theoretischem Input, Praxiseinheiten und Diskussionen bestehen, die sich sozial-politischen, praktischen und kunsthistorischen Fragen widmen. Am Ende des Programms soll eine Ausstellung, eine Publikation oder eine Performance stehen.

Eine Liste von Kunst- oder Ausbildungsprojekten zu ähnlichen Themen:

  • Learning plays – a school of schools, Impulse Festival 2016
    http://www.festivalimpulse.de/en/news/588/learning-plays