Behörde für Schule und Berufsbildung

Exkursion am 8. Dezember 2016

Vornamen der Exkursionsteilnehmer/innen:
Name des Gesprächspartners: Andreas Heintze

Zuständigkeit: „Gestaltung des Aufnahmesystems und Sprach- und Kulturmittlung“
(in enger Zusammenarbeit mit Eric Vaccaro vom „Referat Flüchtlingsbeschulung in der
Behörde für Schule und Berufsbildung“)

 

 

Was ist und was macht die BSB „im Kontext Flüchtlinge“?

Was macht die Abteilung von Andreas Heintze in der BSB?

 

  • Integration von Geflüchteten in  Schulen und Berufsbildung
  • Organisation von  Aufgabenbereichen wie z.B. schulpflichtige Geflüchtete auf Regelklassen vorzubereiten
  • Unterstützung und Qualifizierung für Schulen

Was genau ist die Funktion von Andreas Heintze?

  • Gestaltungsabteilung, machen sich inhaltliche Gedanken z.B. Was muss noch geregelt werden?
  • Unterstützung und Qualifizierung für Schulen
  • arbeiteten mit 7-8 Leuten in einem Team

Was haben wir erlebt, erfahren, mitgenommen?

  1.     Welche Informationen haben wir neu dazugewonnen?
  • 10 bis 20 % der Geflüchteten sind im schulpflichtigem Alter, es sei eine Herausforderung sie ins Schulsystem unterzubringen
  • Es wird in Basisklassen und IVK klassen (wenn man bereits alphabetisiert ist) unterteilt
  • Später folgt die Integration in die Regelklassen (nötiges Niveau A2+,B1-) mit zusätzlicher Sprachförderung
  • Für ältere, die nicht mehr in eine Regelklasse eingeordnet werden können, gibt es Klassen die direkt auf den Schulabschluss hinarbeiten
  • in Hamburg gibt es 340 Vorbereitungsklassen,über die Stadt verteilt
  • Ausbildungsvorbereitung für Migranten  (AvM)  für  ältere Geflüchtete, Hilfe zur Berufsbildung für MIgranten (3 Tage Schule/2 Tage in einem Betrieb)
  1.     Was hat uns besonders überrascht/beeindruckt?
  • Teile der Organisation sind den Schulen überlassen an den die IVK stattfinden , wie z.B. wie viel Personal  wie viele  Schüler lehrt