Vortragsreihe

Die Semesterprogramme Im Wintersemester 2016/17 finden die Vorträge jeweils am Dienstag von 18 bis 20 Uhr c.t. statt und sind für Hörer/innen aller Fakultäten geöffnet. Hier geht es zu den Terminen der… Vortragsreihe im Sommersemester 2017 Vortragsreihe im Wintersemester 2016/17 Vortragsreihe im Sommersemester 2016 Vortragsreihe im Wintersemester 2015/16 Die Referent/innen Die Referent/innen des gesamten Studienprogramms…

Vortragsreihe Sommersemester 2016 – Terminübersicht

11. April 2016 Christiane Lex-Asuagbor Grundlagen zum Asyl- und Ausländerrecht 25. April 2016 Erik Marquardt Von Syrien nach Europa. Flucht auf der Balkanroute 2. Mai 2016 Dr. Sabine Hain Zunehmende Flüchtlingszahlen als Herausforderung für Behörden, Ämter und nichtstaatliche Akteure 9. Mai 2016 Paul Steffen Rollenverständnis und Motivation von Freiwilligen, Grenzen und Abgrenzung im Engagement 23.…

Grundinformationen Trauma und sensibler Umgang mit traumatisierten Menschen

Termin: 4. Juli 2016 Referentin: Pia Heckel Für Freiwillige, die mit Geflüchteten arbeiten, ist von Anfang an „Trauma“ und der sensible Umgang mit möglicherweise traumatisierten Menschen ein großes Thema. Beim Umgang mit dem Begriff ist allerdings Vorsicht geboten – die Verwendung ist mittlerweile zu sehr en vogue. Pia Heckel erläutert in ihrem Vortrag, was bei…

Zwischen IS und Pegida. Islamismus im Kontext aktueller Debatten

Termin: 27. Juni 2016 Referent: Hazim Fouad Die Folien des Vortrags finden Sie hier als PDF. Hier können Sie sich den Vortrag als Lecture2Go ansehen. Lektüre-Empfehlungen zum Thema finden Sie in der Bibliographie. Dieser Vortrag bildet Teil 1 von: „Zwischen IS und Pegida. Islamismus und Rechtsextremismus im Kontext aktueller Debatten“. Teil 2 folgt im Wintersemester…

Islam im Alltag. Ein Thema in der freiwilligen Flüchtlingsarbeit

Termin: 13. Juni 2016 Referentin: Özlem Nas Präsentation zum Download: Hier finden Sie Weitere Lektüre-Empfehlungen zu „Islam im Alltag“… … und einen Vortrag: „Grundwissen Islam“ von Ruth Hartmann, M.A. am 7. Juli 2016 im Rahmen des Regionalgruppen-Treffens von SIETAR Hamburg: Die muslimischen Verbände/ Religionsgemeinschaften in Hamburg (Deutschland) (Quellen: Die folgenden Textauszüge sind jeweils, unverändert, den Websites…

Methodenkoffer DaF – Grundlagen für die freiwillige Spracharbeit mit Geflüchteten

Termin: 6. Juni 2016 Referentin: Nora Budde Nach einem theoretischen Input zum Sprachtraining in der freiwilligen Arbeit mit Geflüchteten haben die Teilnehmer/innen selbst Konzepte für kleine, alltagsorientierte Lehreinheiten entwickelt.   Hier finden Sie die Präsentation von Nora Budde als PDF zum Download.

Die Rolle von Social Media in der freiwilligen Flüchtlingsarbeit

Referentin: Anna Heudorfer, M.A. Lektüre-Empfehlungen zum Thema: Schwerpunkt: Social Media und Engagement (einige kurze Beiträge aus dem BBE-Netzwerk) HETZE gegen Flüchtlinge in sozialen Medien. Handlungsempfehlungen (Broschüre der Antonio Amadeu-Stiftung) Ein kurzer Bericht aus der Lehrveranstaltung I. Online Crowds: Soziale Medien zwischen kollektiver Intelligenz und Mobilisierung zum Protest (theoretischer Input) Anhand von zwei kurzen Videos wurden…

Bezirksamt Wandsbek (25. Mai 2016)

  Am 25.Mai 2016 haben sich drei Teilnehmerinnen des Seminars und Herr Struß im Bezirksamt Wandsbek mit der Abteilungsleiterin der Ausländerangelegenheiten Frauke Rieke getroffen. Da der Fachbereich Ausländerangelegenheiten mittwochs für Kunden geschlossen ist, konnte uns Frau Rieke zuerst einmal durch die Räumlichkeiten der Abteilung führen. Diese sind eher beschränkt, jeweils zwei Sachbearbeiter/innen teilen sich einen…

Sprachangebote von Freiwilligen für Geflüchtete – ein Beitrag zur Integration

Sprache als wichtige Voraussetzung für das Ankommen in einer neuen Gesellschaft professionelle und „ehrenamtliche“ Sprachtrainings für Migranten und Geflüchtete im Besonderen – eine Abbildung der Hamburger Landschaft an Sprachlernangeboten professionelle vs. „ehrenamtliche“ Sprachtrainings – welche Potenziale haben die verschiedenen Formate jeweils, welche Defizite tun sich ggf. auf? Verzahnung: wie können professionelle und „ehrenamtliche“ Sprachlernangebote optimal…

Interkulturelle Sensibilisierung für die Arbeit mit Geflüchteten

Termin: 23. Mai 2016 Referentin: Katerina Hibbe Die Arbeit mit Geflüchteten stellt freiwillig Engagierte ebenso vor vielfältige Herausforderungen wie Hauptamtliche in der Verwaltung, in öffentlichen und gemeinwohlorientierten Einrichtungen. Häufig wird davon ausgegangen, dass „kulturelle Unterschiede“ dabei die wichtigste Rolle spielen. Entscheidender in interkulturellen Begegnungen sind jedoch häufig andere Faktoren. Denn Diversity-Beziehungen innerhalb der Migrationsgesellschaft sind in…

Herkunftsregionen und Fluchtursachen

Termin: 20. Juni 2016 Referentin: Sophia Wirsching Vortrag von Sophia Wirsching … als PDF zum Download … und als Lecture2Go ansehen. Auch lohnenswert: Vortrag von Dr. Christiane Fröhlich: „Flucht als gewaltvolle Praxis: Fluchtursachen, Fluchtwege, Fluchtpraxis“ – am 5. April 2016 im Rahmen der Ringvorlesung „Flucht-Geschichte(n): kulturhistorische Perspektiven auf ein aktuelles Phänomen“

Flüchtlingszentrum Hamburg – Zentrale Information und Beratung für Flüchtlinge gGmbH (2. Juni 2016)

Gesprächspartnerin: Anne Helberg, Flüchtlingsberaterin Das Flüchtlingszentrum fungiert als DIE Beratungsstelle für neu angekommene Geflüchtete in Hamburg, die noch nicht im Asylverfahren sind. Die Mitarbeiter/innen leisten eher sozial geleitete Beratung, während für juristische Fragen die Beratungsstelle “Fluchtpunkt” zuständig ist.

fördern&wohnen AöR, Erstaufnahmeeinrichtung Niendorfer Straße (27. Mai 2016)

Gesprächspartnerin: Petra Knust, Teamleitung Geschäftsbereich Erstaufnahme, f&w fördern und wohnen AöR … ein ganz gewöhnlicher Tag in der Erstaufnahme … „Könnten Sie uns einen durchschnittlichen Arbeitstag hier in der Erstaufnahme schildern?“ – „Nein. Das kann ich nicht. Es gibt keine Routine hier.“ Diese Gesprächseröffnung sagt schon viel über das Aufgabenspektrum der Teamleiterin Petra Knust. Souverän…

Jobcenter, Standort Barmbek (17. Mai 2016)

Gesprächspartner/innen: Andrea Ehler mit Kolleg/innen Im Jobcenter in Barmbek wurden wir von einer ganzen Gruppe freundlicher Mitarbeiter/innen empfangen – einer Dame aus der Eingangszone, einer Kollegin aus dem Bereich Arbeitsvermittlung, die zudem auch Migrationsbeauftragte ist, einem Sachbearbeiter Leistung und der Teamleiterin Frau Ehler. So hatten wir die seltene Chance uns aus erster Hand über die…

Zentrale Anlaufstelle Anerkennung, ZAA (12. Mai 2016)

Gesprächspartner: Michael Gwosdz Am 12.05.2016 waren wir zu Gast bei Michael Gwosdz in der „Zentralen Anlaufstelle Anerkennung“ (ZAA). Die ZAA wird von der Diakonie getragen und befindet sich im Zentrum Hamburgs nahe Rathaus und Jungfernstieg (Alter Wall 2). In kleinerer Runde gab uns Herr Gwosdz einen Überblick über Zuständigkeiten und Tätigkeiten der ZAA. Der Schwerpunkt…

Interkultur-Projekt

– Eine Projektidee von Rhia Baguley, Kiné Schremm, Marja Vormann, Emma Seng, Franka Bals – Skizze zum Projekt „Parc-Fiction/Welcome Dinner“ Grundsätze: Die Differenz zwischen Homogenität und Pluralität in einer Gesellschaft schafft einen Bedarf an Auseinandersetzung für eine gemeinsame Zukunft. Notwendig ist also interkulturelles lernen, welches wir als keinen einseitigen Anpassungsprozess, sondern als einen gemeinsame Prozess des…

Grundlagen zum Asyl- und Ausländerrecht

Vortrag Termin: 11. April 2016 Referentin: Christiane Lex-Asuagbor Hier finden Sie die Präsentation als PDF zum Download Hintergrund: Die Anhörung beim BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) Viele freiwillig Engagierte begleiten und unterstützen Geflüchtete bei Gängen zu Behörden und Ämtern, beim Orientieren und Zurechtkommen im Dokumentedschungel. Von entscheidender Bedeutung ist im Asylbewerbungsprozess die Anhörung beim…

Café Exil, unabhängige Anlaufstelle für Migrant/innen zur Beratung (11. Mai 2016)

Am 11. Mai haben acht Teilnehmer/innen unseres Seminars das Café Exil besucht, welches sich als ein kostenloser und offener Treffpunkt mit Beratungs- und Unterstützungsangebot für Geflüchtete versteht. Das Café befindet sich hinter dem Münzviertel, zentral gelegen und direkt gegenüber der Ausländerbehörde. Dieser Standort spiegelt sich auch in der räumlichen Gestaltung, zum Beispiel anhand kritischer Bilder…

fördern und wohnen AöR, Erstaufnahme für Asylsuchende Holstenhofweg (28. April 2016)

Gesprächspartnerin: Melike Köylüce, Teamleitung Wir waren mit einer kleinen Gruppe in der Erstaufnahme für Asylsuchende im Holstenhofweg. Bevor wir auf das Gelände gingen, fühlten wir uns ein wenig unwohl bei dem Gedanken, in den Wohnraum von uns Unbekannten einzudringen und ihn quasi „besichtigen“ zu wollen. Da uns aber keine bewohnten Zimmer gezeigt wurden und wir…

Workshop: Zivilgesellschaft und Staat – gemeinsam für Geflüchtete?

von Antonio García und Leon Huff Wir haben im Rahmen des Seminars einen Workshop gestaltet, in dem wir uns mit verschiedenen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren und ihrem Rollenverständnis in der Arbeit mit Geflüchteten auseinandergesetzt haben. Dazu haben wir eine Diskussion zum Thema „Integrationskurse“ simuliert. Hier möchten wir vom Ablauf und den Ergebnissen dieser Sitzung berichten.…

Bibliographie zur Lehrveranstaltung

Das Studienprogramm „Refugees welcome – aber wie?“ ist interdisziplinär angelegt und umfasst ein breites Spektrum von Themen, das sich in den Vorträgen der Reihe spiegelt. Eine begleitende Literaturliste wäre sehr umfangreich und kaum kanonisch. Daher beschränken wir uns in der Bibiographie auf ausgewählte Titel zu den jeweiligen Schwerpunktthemen bzw. Fachvorträgen. Der Anspruch an diese Sammlung…

Kooperationen und Netzwerk

Um dem Anspruch an Interdisziplinarität und Praxisnähe gerecht zu werden, wird das Studienprogramm „Refugees welcome – aber wie?“ in Zusammenarbeit mit Expert/innen aus Wissenschaft, hauptamtlicher und freiwilliger Flüchtlingsarbeit durchgeführt. Zudem findet ein kontinuierlicher fachlicher Austausch auf Basis von Kooperationen mit diversen Einrichtungen, Initiativen und Arbeitsgruppen statt. Auf deren Arbeit, ihre Angebote und Programme möchten wir…

Vortragsreihe im Sommersemester 2016

Mit geflüchteten Menschen zu arbeiten ist eine intensive und herausfordernde Aufgabe. Nicht selten treten in der Praxis Fragen und Unsicherheiten auf, auf die freiwillige Helferinnen und Helfer spontan reagieren müssen. Um Studierende auf entsprechende Tätigkeiten vorzubereiten und darin zu unterstützen, will das Studienprogramm „Refugees welcome – aber wie?“ Grundlagenwissen vermitteln, das für die praktische Arbeit…

Forschungsvorhaben im Sommersemester 2016

Das Studienprogramm „Refugees welcome – aber wie?“ ist u.a. als Werkstatt konzipiert. Die Teilnehmer/innen können, im Team oder alleine, eine Forschungsfrage entwickeln und dieser im Semesterverlauf nachgehen. Dabei stellen sie die Verbindung zu Ihrem Fachstudium her und bringen so Expertise aus verschiedenen Disziplinen ein. Die Entwicklung der Forschungsvorhaben im Sommersemester 2016 können Sie an dieser…

Projekte im Sommersemester 2016

Das Studienprogramm „Refugees welcome – aber wie?“ ist u.a. als Werkstatt konzipiert. Die Teilnehmer/innen können, im Team oder alleine, ein Projekt für/mit Geflüchtete/n in Hamburg entwickeln und umsetzen. Dabei verschränken sie die wissenschaftliche Perspektive mit praktisch orientierten Fragen zum Projektmanagement, zur Vernetzung und zur Wirksamkeit ihrer Initiative. Die Entwicklung der Projekte im Sommersemester 2016 können…

#UHHhilft ─ Studienorientierung für Geflüchtete

Die Universität Hamburg möchte Menschen, die ihr Studium in ihrem Herkunftsland unterbrechen mussten, dabei unterstützen den Weg in ein Regelstudium zu finden. Unter Beteiligung aller Statusgruppen der Universität Hamburg ist das Programm #UHHhilft entwickelt worden. Dieses umfassende Angebot ist seit dem Wintersemester 2015/16 geöffnet und steht studieninteressierten Flüchtlingen mit Informationen, Beratung, Begleitung, Vorlesungen, Sprachkursen und…

Refugee Law Clinic Hamburg

Die Refugee Law Clinic Hamburg (RLC) ist ein studentisch initiiertes Projekt, in dem Studierende der Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg für die ehrenamtliche Flüchtlingsberatung qualifiziert werden. Die RLC wird geleitet von Prof. Dr. Nora Markard, MA. Die ersten Beratungen durch Studierende des Pilotzyklus haben im Herbst 2015 begonnen, weitere 30 Studierende befinden sich derzeit in…

Bibliographie zum Studienprogramm

Das Studienprogramm „Refugees welcome – aber wie?“ ist interdisziplinär angelegt und umfasst ein breites Spektrum von Themen, das sich in den Vorträgen der Reihe spiegelt. Eine begleitende Literaturliste wäre sehr umfangreich und kaum kanonisch. Daher beschränken wir uns an dieser Stelle auf ausgewählte Titel. Der Anspruch an diese Sammlung besteht zum einen in einem deutlichen…

Produkte aus dem Sommersemester 2016 im Studienprogramm

Das Studienprogramm „Refugees welcome – aber wie?“ ist u.a. als Werkstatt konzipiert. Die Teilnehmer/innen haben im Semester die Gelegenheit – in Teams oder alleine – eigene Projekte für/mit Geflüchtete/n in Hamburg zu entwickeln und zu realisieren oder kleine Forschungsvorhaben im Themenfeld „Flucht und Migration/Freiwilligenengagement“ zu verfolgen. Die Ergebnisse der Arbeiten werden an dieser Stelle veröffentlicht.

„Herausforderung: Einwanderung“. Förderpreis für politische Publizistik der Hanns-Seidel-Stiftung. Einsendeschluss: 7. November 2016

Der Preis ist mit 5.000 € dotiert. Einsendeschluss ist der 7. November 2016. Wer ist angesprochen? Bewerben können sich immatrikulierte Studierende oder Erstpromovierende an wissenschaftlichen Hochschulen, die Jahrgang 1986 oder jünger sind. Was ist einzureichen? Ein Manuskript als MS-Word-kompatible Datei (Zeichenanzahl inkl. Leerzeichen: 12.000 bis 24.000) Eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung Ein tabellarischer Lebenslauf mit ausführlichem Werdegang Wohin? …

Projektbüro Angewandte Sozialforschung an der UHH

Das Projektbüro Angewandte Sozialforschung ist eine Einrichtung am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Hamburg. Es fördert Kooperationsprojekte zwischen Studierenden und Wissenschaftlern des Fachbereichs einerseits und Behörden, Parteien, Vereinen, Unternehmen und gesellschaftlichen Akteuren andererseits. Im Rahmen der unterstützen Projekte können maßgeschneiderte Studien zu verschiedenen Fragestellungen für Kooperationspartner erarbeitet werden. Das Projektbüro initiiert Projekte und ist für deren…

Von Syrien nach Europa. Flucht auf der Balkanroute – Fotovortrag

Termin: 25. April 2016 Referent: Erik Marquardt Zehnmal war Erik Marquardt seit August 2015 auf der Fluchtroute über den Balkan unterwegs. Dabei hat er den Weg der Flüchtlinge von der Türkei bis nach Deutschland fotografisch festgehalten und versucht die Menschen auf ihrem schweren Weg zu unterstützen.