Andreas Speit

Andreas Speit lebt in Hamburg und schreibt als freier Journalist u.a. für die taz Hamburg, den Freitag oder blick nach rechts. Er ist Autor und Herausgeber diverser Bücher zum weiten Feld Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und Neonazismus in Deutschland.

Im Oktober 2016 erschien sein jüngstes Buch: „Bürgerliche Scharfmacher: Deutschlands neue rechte Mitte – von AfD bis Pegida“, Orell Füssli Verlag.

speit-buergerliche-scharfmacher

Einige seiner vorherigen Publikationen:

  • Europas radikale Rechte. Bewegungen und Parteien auf Straßen und in Parlamenten (mit Martin Langebach), Orell Füssli Verlag, Zürich 2013
  • Blut und Ehre. Geschichte und Gegenwart rechter Gewalt in Deutschland (Hrsg. mit Andrea Röpke), Chr. Links Verlag 2013.
  • Mädelsache! Frauen in der Neonazi-Szene. (mit Andrea Röpke) Chr. Links Verlag, Berlin 2012.
  • Neonazis in Nadelstreifen. Die NPD auf dem Weg in die Mitte der Gesellschaft. (erste Auflage 2008) 3. aktualisierte Aufl. Chr. Links Verlag, Berlin 2010.
  • Braune Kameradschaften. Die neuen Netzwerke der militanten Neonazis. (erste Aufl. 2004) Chr. Links Verlag, Berlin 2010.